D_Lanser
german languageenglish language
Vergleich zwischen der herkömmlichen Leuchtstoffröhre,
Retrofit-Typ LED-Lampe und
LED-Lampe mit externem Vorschaltgerät

Herkömmliche Leuchtstofflampe

Mit der herkömmlichen Leuchtstofflampe haben Sie die meiste Erfahrung und daher kennen Sie diesen Typ am besten. Die Kosten dieses Produkts an sich sind am günstigsten. Wenn man jedoch die Energie- sowie die Betriebskosten mit einbezieht, errechnen sich die Kosten der konventionellen Leuchtstoffröhre am höchsten. Sie schadet der Umwelt durch das hohe Maß an CO2-Belastung und zudem durch das Austreten von Quecksilber. Des Weiteren ist die Lebensdauer der konventionellen Leuchtstoffröhre am geringsten und die Helligkeit verringert sich bereits nach einigen Monaten nach der Montage um ca. 20 - 30%.

Retrofit-Typ LED-Lampe

Die Retrofit-Typ LED-Lampe wird im heutigen System der Leuchtstoffröhre eingesetzt.
Die Retrofit-Lampe hat ein integriertes Vorschaltgerät innerhalb der Röhre. Die derzeitige Leuchtstofflampe benötigt ein externes Netzteil.

Wenn man von der Leuchtstoffröhre zu der Retrofit-Lampe wechselt, braucht man nicht mehr als die Lampe auszutauschen. Für den Betrieb braucht die Retrofit-Lampe ihr internes Vorschaltgerät und gleichzeitig auch das externe Netzteil der Leuchtstofflampe. Auch wenn das externe Netzteil ursprünglich nur für den Betrieb der Leuchtstofflampe angedacht war, ist die Retrofit-LED-Lampe so konstruiert, dass sie nur mit beiden Netzteilen funktioniert. Daher ist die Leuchte mit einer Retrofit-Lampe außer Betrieb, wenn das externe Netzteil defekt oder nicht vorhanden ist. Aus diesen Gründen muss das externe Vorschaltgerät sofort ausgetauscht werden, wenn es defekt ist.

Leider kommt es durch den Einsatz von zwei Vorschaltgeräten zu erhöhtem Energiekonsum und auch zu höheren Wartungskosten während des Betriebs:

Das elektronische sowie das mechanische Vorschaltgerät verbrauchen jeweils ca. 5 W und 10 - 15 W je nach Zustand. Obwohl Sie in den technischen Daten 34 W als Energieverbrauch einer Retrofit-LED-Lampe finden, beläuft sich der Gesamtverbrauch daher auf 39-49 W.

◈◈ Die konventionelle Leuchtstoffröhre lässt sich bequem durch die Retrofit-LED-Lampe ersetzen indem man in die Leuchte einfach eine Retrofit-LED-Lampe einsetzt.

Trotz dieser Bequemlichkeit, ist die Retrofit-LED-Lampe nicht zu empfehlen, wenn man die Wartungskosten mit berücksichtigt. Das Vorschaltgerät ist ein Verbrauchselement, das ca. 30 Euro pro Stück kostet und gelegentlich durch ein neues Gerät ersetzt werden muss.

◈◈◈ LED ist empfindlich gegenüber der Einwirkung von Wärme, jedoch produziert das Netzteil eigene Wärme beim Betrieb. Durch die Wärme des integrierten Vorschaltgeräts innerhalb der Retrofit-Lampe werden die LEDs beeinflusst und dies verkürzt die Lebensdauer der Retrofit-Lampe in hohem Maße.

Die Retrofit-LED-Lampe in kurz:

In die tatsächlichen Kosten gehören die Kosten für die Retrofit-LED-Lampe sowie die Kosten für das Vorschaltgeräts.

Der tatsächliche Energieverbrauch entsteht nicht nur durch den Energieverbrauch der LED-Lampe (vgl. Technische Daten) sondern zusätzlich auch durch das Vorschaltgerät.

Retrofit wird als eine temporäre Produktklasse angesehen, die während des Wandels von der Leuchtstoffröhre zur LED-Lampe zwischenzeitlich benutzt wird.

LED-Lampe mit externem Vorschaltgerät

Die LED-Lampe mit einem externen Vorschaltgerät ist die wahrhaft zukunftsorientierte Produktklasse. Sie trägt nachhaltig zur Verminderung des Energieverbrauchs bei und bringt eine sehr angenehme Atmosphäre hervor.

Sie braucht kein zusätzliches Vorschaltgerät wie bei der Retrofit-Lampe. Und obendrauf ist die Lebensdauer des Produkts viel länger als bei der Retrofit-Lampe.

Daher ist die LED-Lampe mit externem Netzteil wirtschaftlich kostengünstiger als die Retrofit-Lampe und ist für die Wartung praktischer.

Auch führende Beleuchtungsproduzenten wie z.B. Zumtobel, Siteco, Trilux etc. bemühen sich um die Einführung dieser Sorte der LED-Lampe in den Markt. Unsere Produkte - EBADA und PUNIEL – gehören zu dieser Sorte der LED-Lampe.